Sarah & Sue Homestories

Grüne Gaumenpoesie

Bärlauchpesto mit gerösteten Walnüssen

 

Bärlauch ist ein typisches Frühlingskraut und die Saison ist leider viel zu kurz. Ab März wächst er in schattigen Wäldern und feuchten Böden. Bis Mai haben Bärlauch-Fans Zeit, das Lauchgewächs selbst zu sammeln. Denn dann fangen die Bärlauch-Pflanzen an zu blühen, und die Blätter verlieren ihr Aroma.

 

Mit einem guten Essen kann man Herzen öffnen.

Also heißt es jetzt: Bärlauchspeicher volltanken und den Frühling einfangen, um ihn an verregneten Tagen hervorzuholen. Das Ergebnis: Bärlauchpesto mit gerösteten Walnüssen. Funktioniert wunderbar und schmeckt wunderbar als Brotauftrisch, Pasta-Soße oder auch als Salat-Dressing. Zum Niederknien.

Bärlauchpesto mit Walnüssen

Der Zauber von Mahlzeiten entfaltet sich immer erst dann so richtig, wenn man sie gemeinsam mit anderen genießt. Und dieses Pesto eignet sich dafür ganz wunderbar!

Eure Einkaufsliste:

60 g Bärlauch
70 g gehackte Walnüsse
70 g frisch geriebenen Parmesan
150 ml Öl (z. B. Walnussöl)

Und so geht’s:

1. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. 

2. Alle Zutaten in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab ganz fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. In kleine Gläser füllen, etwas Öl oben dazugeben und verschließen. Das Pesto ist dadurch im Kühlschrank für viele Monate haltbar.

 

Viel Freude beim Einfangen des Frühlings!