Sarah & Sue Homestories

Spitzbuben mit Apfel-Glühwein-Gelee

Rezept für Deine Adventsbäckerei

 

Endlich, die Adventszeit ist da! Die große Bescherung ist nicht mehr weit und Weihnachtszauber umgibt uns überall. Das Vorfreude-Gefühl hat uns endlich ereilt. Das verpönte Herbstgebäck, das seit September in den Läden stört, hat sich plötzlich zu vollwertigem Weihnachtsgebäck verwandelt. „Last Christmas“ darf wieder mitgesummt werden. Die Weihnachtsmärkte öffnen ihre Pforten und locken mit aufwendig dekorierten Buden, anregenden Aromen und wohlbekommenden Glühwein.

 

Adventszeit ist Backzeit

Bevor es aber am Abend des ersten Adventssonntags gemeinsam mit den Lieben auf den Weihnachtsmarkt geht, treffen wir uns bereits zur Mittagszeit. Tradition ist Tradition. Die ersten Weihnachtsplätzchen backen, Kaffee in allen denkbaren Variationen genießen, Plätzchenduft einatmen und am wichtigsten: Das frische Gebäck auch direkt wieder verputzen.

Wir haben uns durch viele Plätzchen genascht und ein besonders leckeres Rezept für Dich ausgewählt. Das Motto in diesem Jahr: Vorglühen. Wir backen nämlich Apfel-Glühwein-Spitzbuben.

Foto: Nicolas Vahé

Eure Einkaufsliste

Für das Apfel-Glühweingelee:
150 ml Rotwein
250 ml Apfelsaft
250 g Gelierzucker (2:1)
2 Sternanissterne
3 Nelken
1 Zimtstange

Für die Spitzbuben:
200 g Mehl
100 g Zucker
200 g Butter
150 g gemahlene Mandeln
1 Ei
Puderzucker
Salz

Und so geht's

Zuallererst Apfelsaft, Rotwein, Sternanis, Zimtstange, Nelken und Gelierzucker in einen Kochtopf geben, aufkochen und für 4-5 Minuten köcheln lassen. Das Glühweingelee dann durch ein Sieb gießen und zum Abkühlen bei Seite stellen.

Jetzt kannst Du Dich um den Spitzbubenteig kümmern. Dafür verknetest Du den Zucker, eine Prise Salz, Mehl und Mandeln. Die Masse vermischt Du nun mit der Butter (vorher in kleine Stücke schneiden) und dem Eigelb und verknetest nochmals alles. Den Teig dann in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Bevor es dann weitergeht, verteilst Du Mehl auf Deiner Arbeitsfläche und legst ein Blech mit Backpapier aus. Den Backofen kannst Du auf 170°C (Umluft) vorheizen.

Knete nun den kalten Teig kurz durch und roll ihn ca. 5 mm dick aus. Jetzt geht es ans ausstechen. Wir haben uns für Herz- und Sternformen (mind. 4 cm Ø) entschieden. Jedes zweite Stück Plätzchenteig bekommt nochmal ein kleines Herz- oder Sternförmiges Loch in seiner Mitte ausgestochen. Den übriggebliebenen Teig wieder zusammenkneten und den Vorgang wiederholen, bis alles verbraucht ist.

Das belegte Backblech kommt für 8-10 Minuten in den Backofen. Warte anschließend bis alles abgekühlt ist, dann das Glühweingelee kurz durchrühren und die geschlossenen Spitzbuben-Seiten damit bestreichen. Die Plätzchen mit Loch passend aufsetzen und leicht andrücken.

Zu guter Letzt bestäubst Du die fertigen Spitzbuben mit Puderzucker dann heisst es nur noch: Schlemmen und genießen.

Accessoires und kleine Küchenhelfer für Deine Adventsbäckerei findest du hier.

 

Habt einen genussvollen 1. Advent!